Und was kostet der ganze Spaß?


Bogenschießen ist nicht teuer und hat keine hohen laufenden Kosten für Verbrauchsmaterial. Richtig: Die Pfeile können (in aller Regel) geholt und erneut verwendet werden. Platzgebühren, wie es sie beispielsweise beim Golf gibt, fallen bei uns ebenfalls nicht an.

 

Die Ausrüstung ist ebenfalls bezahlbar. Ein Einsteigerset ist schon für unter 200 Euro zu haben, ein recht ordentlicher Wettkampfbogen kostet so um die 400 Euro. Profi-Versionen mit allem Drum und Dran kommen zwar auf bis zu 2.000 Euro, halten aber ein Bogensport-Leben lang.

Anfänger


Keiner kann vorhersehen, ob der Sport einem selber auch Spaß machen wird. Daher erst einmal kein Geld für einen Bogen ausgeben. Solltet Ihr zufällig in ein Bogengeschäft geraten und euch wird als Einsteiger sofort ein fetter Metallbogen für 1.000 Euro angeboten ist es angeraten, das Geschäft rasch zu verlassen.

 

Ein Anfänger muss mit einem Bogen beginnen, dessen Zugkraft er beherrscht und nicht umgekehrt. Wer im Endauszug auf Dauer zu stark „in den Seilen hängt“, kann sich nicht mehr auf den korrekten (und zu trainierenden) Schussablauf konzentrieren.

 

Mitglieder


Wer bei uns im BSC gerne Mitglied werden möchte, dem bieten wir eine zweimonatige Gastmitgliedschaft an. Danach ist - beiderseits - die Entscheidung fällig, ob eine Vollmitgliedschaft infrage kommt.

 

Zunächst kann natürlich mit dem Leihbogen weiter trainiert werden, doch kommt meist schnell der Wunsch nach besserem Material auf. Anfänger beraten wir natürlich gerne, was sinnvoll und bezahlbar ist. Und vielleicht gibt es ja sogar ein günstiges Schnäppchen auf dem Gebrauchtmarkt.

 

Was die Aufnahme in den BSC kostet und wie hoch die Jahresbeiträge sind, das erfahrt Ihr hier.